Abrechnungs- und Spesenbetrug in München


Zu den häufigsten Tätigkeiten unserer IHK-zertifizierten Wirtschaftsdetektive in München gehört die Aufklärung von Arbeitszeit- und Spesenabrechnungsbetrug, u.a. durch Observation der verdächtigen Mitarbeiter. Seriöse, diskrete und gerichtsverwertbare Ermittlungsmethoden verstehen sich von selbst: 089 7007 4301. 


Ungewöhnlich hohe Spesen | Erfahrungswerte unserer Wirtschaftsdetektei in München


Ist laut Tankbeleg aus dem Firmenwagen, der 4 Liter auf 100 km verbraucht, plötzlich ein Transporter mit einem Verbrauch von 7 Litern geworden? Und "frisst" der Wagen plötzlich Öl? Oder bereichert sich Ihr Mitarbeiter unrechtmäßig, indem er den Kraftstoff für sein eigenes Fahrzeug über das Spesenkonto Ihres Unternehmens abrechnet? Vor allem Angestellte im Außendienst zeigen sich bei derartigen Betrugshandlungen oft skrupellos: Eigene Schreibartikel werden als notwendiges Büromaterial und die Schulbücher der Kinder als Fachliteratur für den Beruf deklariert. Oft fühlen sich die Täter sicher, weil eine Kontrollfunktion im Außendienst zumeist nicht gegeben ist, was dazu führt, dass der Angestellte im Laufe der Zeit immer dreister vorgeht und die monetären Schädigungen entsprechend höher ausfallen.

 

Selbstredend haben Sie als Arbeitgeber weder Zeit noch Lust und meist auch nicht das notwendige Know-how, um Ihren Mitarbeiter zu überwachen, zudem sind die von Ihnen erstellten Beweise aufgrund der persönlichen Interessenslage nicht besonders aussagekräftig. Unsere erfahrenen Wirtschaftsdetektive verfügen über die entsprechende Expertise, den Verdächtigen zu observieren und die von ihm gemachten Angaben zu überprüfen. Zum Abschluss unserer Ermittlungen erstellen wir eine akribische und gerichtsfeste Dokumentation in Schrift- und ggf. Bildform, mit dem Sie Ihren Arbeitnehmer in Regress nehmen können. Gern übernehmen wir Ihren Auftrag und beraten Sie unverbindlich und ausführlich über die fallorientierten Möglichkeiten und die damit verbundenen Kosten. Nutzen Sie bitte unser Kontaktformular oder melden Sie sich telefonisch unter der Rufnummer 089 7007 4301. 



Süßes Nichtstun kann teuer werden | Münchner Wirtschaftsdetektei rät zu zeitnaher Überprüfung


Ähnlich unverfroren gehen Arbeitnehmer vor, wenn es um den Arbeitszeitnachweis geht. Kundenberater im Außendienst ebenso wie bspw. Bauhandwerker oder Servicemitarbeiter schreiben mehr Stunden auf, als sie geleistet haben. Bei einem Handwerker entsteht Ihnen kein unmittelbarer Schaden, denn Sie stellen Ihrem Kunden die Leistungen in Rechnung, jedoch wird sich der Kunde im günstigsten Fall ob der hohen Rechnung wundern, es ist allerdings eher davon auszugehen, dass er sich von Ihrem Unternehmen betrogen fühlt. Ergo wird es wohl keinen Folgeauftrag geben – im Gegenteil wird er andere potentielle Kunden vor Ihren Geschäftsgebaren warnen, wodurch Sie wiederum geschädigt werden. 

 

Bei Kundenberatern im Außendienst ist es fast schon an der Tagesordnung, Sie zu übervorteilen, indem Ihr Angestellter Arbeitszeit abrechnet, die er nicht geleistet hat. Wer will kontrollieren, ob er beim Kunden A eine Stunde und beim Kunden B eineinhalb Stunden verbracht hat oder ob er bei beiden bereits nach jeweils 30 Minuten seine Beratung beendete? So können täglich mehrere Stunden zu Buche schlagen, für die Sie Gehalt zahlen, während Ihr Angestellter seinem Hobby frönt, einer womöglich nicht angemeldeten Zweittätigkeit nachgeht oder einfach auf der faulen Haut liegt. Die Observation von Außendienstmitarbeitern zählt zu den Leistungen der Kurtz Detektei in München, unsere qualifizierten Wirtschaftsdetektive ermitteln bundesweit und auch grenzüberschreitend zu fairen Preisen. Gern beraten wir Sie unverbindlich über die fallspezifischen Ermittlungsmethoden. Senden Sie uns bitte eine E-Mail an kontakt@kurtz-detektei-muenchen.de mit einer kurzen Fallbeschreibung oder melden Sie sich telefonisch unter der oben angegebenen Rufnummer.