Steuerbetrug | Steuerhinterziehung


München wird gern als „Weltstadt mit Herz“ bezeichnet – gemeint sind damit vornehmlich die Events, die die Stadt zu bieten hat und die Millionen Touristen anlocken: das Oktoberfest, der Viktualienmarkt oder die Sportvereine. Das „mia san mia“ vermittelt ein Wir-Gefühl, an dem es München im Alltag aber leider allzu oft mangelt, denn die gehobene Gesellschaft und die Unterschicht verbindet fast nichts – außer vielleicht kriminelle Neigungen aus unterschiedlichen Beweggründen.

 

Unsere Wirtschaftsermittler aus München stellen bei ihren Recherchen immer wieder fest, dass auch und teilweise gerade die Besserverdienenden zu strafbaren Handlungen neigen. Eine davon schimpft sich Steuerhinterziehung. Sie tritt in vielen verschiedenen Facetten auf, die nicht nur dem Fiskus und somit der Bevölkerung schaden, sondern auch im Einzelnen konkrete Mehrbelastungen oder andere Nachteile für Unternehmen bedeuten: zum Beispiel Schwarzarbeit in Doppelfunktion für Konkurrenten (Geheimnisverrat, Spionage, Kundenabwerbung) oder erhebliche widerrechtliche Steuereinsparungen, durch die sich illegal entstandene Wettbewerbsvorteile erkaufen lassen. Die Kurtz Detektei München ermittelt gerichtsverwertbar gegen Einzelpersonen und Firmen, um Steuerbetrug nachzuweisen: 089 7007 4301.


Arme und Reiche mit demselben „Hobby“ | Prominente Täter


In unserer Metropole an der Isar wohnen über 1.100 Millionäre (2013), denen jeder „Otto-Normalverbraucher“ wohl ein sorgenfreies Leben bescheinigen würde. Doch offenbar ist dem nicht so, denn wenn man die ungezählten Fälle von Steuerhinterziehung der letzten Jahre und Jahrzehnte betrachtet, scheint eine Sorge die Menschen mit gehobenem Einkommen besonders zu beschäftigen: Wie mache ich aus meinem Vermögen noch mehr und wie sorge ich vor allem dafür, dass der Fiskus davon nichts mit- bzw. abbekommt? Die Liste der berühmten „Vorbilder“ bzgl. Steuerbetrug liest sich wie das „Who’s Who“ der deutschen Prominenz: Angefangen mit Peter Graf, Vater der Tennisspielerin Steffi Graf, der als Manager seiner Tochter umgerechnet 21,5 Mio. Euro an Einkommen nicht angab und 1997 zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt wurde, über Boris Becker, der 1,7 Mio. Euro nicht versteuerte und 2002 zwei Jahre auf Bewährung erhielt, bis hin zu Uli Hoeneß, der 28,5 Mio. Euro im Ausland „anlegte“ und dies den Finanzbehörden verschwieg. Er wurde 2014 zu drei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt. Oftmals hat man den Eindruck, Steuerbetrug ist bei Besserverdienenden eine Art Hobby, denn finanziell notwendig ist diese Straftat für keinen von ihnen. 


Schwarzgeld-Sparschwein auf Geldscheinen; Wirtschaftsdetektei München, Detektiv München
Schwarzgeldkasse und bei der Steuererklärung getrickst? Steuerbetrug verursacht häufig in der Konsequenz illegale Wettbewerbsvorteile gegenüber Konkurrenten. Unsere Münchner Wirtschaftsdetektive weisen die Straftaten Ihrer Wettbewerber gerichtsfest nach.

Illegale Tätigkeit als Hauptverdacht bei Detektiv-Ermittlungen im Zusammenhang mit Steuerhinterziehung


Den reichen und prominenten Münchnern stehen rund 250.000 Einwohner mit einem Einkommen unterhalb des Existenzminimums gegenüber (2013). Sie sind in den meisten Fällen Langzeitarbeitslose, Bezieher von Niedriglöhnen, Senioren mit geringer Rente sowie Kinder von Migranten, die staatliche Unterstützung zur Sicherung des Lebensunterhaltes benötigen. Ein wesentlicher Armutstreiber ist dabei die Mietpreisexplosion. Durchschnittlich rund die Hälfte des Nettoeinkommens zahlt der Münchner für die Miete, hinzu kommen Energiekosten, Nahrungsmittel, Bekleidung usw. Es bleibt nichts übrig für Dinge, die Freude ins Leben bringen, z.B. Kino- oder Restaurantbesuch, geschweige denn Urlaubsreisen. Nicht wenige suchen deshalb nach einer lukrativen Einkommensquelle: Schwarzarbeit. Auch wenn es wie ein Klischee klingt, es ist keines: Friseure, Installateure, Fliesenleger, Elektriker, IT-Spezialisten, Hausfrauen – unter den Schwarzarbeitern lassen sich alle Altersklassen und Berufszweige finden. Kaum jemand stört sich an der Putzfrau, die sich einmal wöchentlich mit der Flurreinigung etwas dazu verdient. Sicherlich sind bei den meisten von ihnen die finanziellen Mittel äußerst knapp bemessen, nichtsdestotrotz ist Steuerbetrug kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat. Unabhängig davon, ob den Finanzbehörden von wenigen wohlhabenden Bürgern Millionenbeträge oder von Tausenden Bürgern kleinere Summen unterschlagen werden – die Schäden sind immens. Für den Staat, die Gesellschaft und damit für uns alle. 

 

Wenn Sie z.B. als Arbeitgeber den Verdacht haben, dass Ihr Mitarbeiter zum Schaden Ihres Betriebes eine nicht gemeldete Nebentätigkeit ausübt, oder Sie als Privatperson bspw. denken, dass sich Ihr Ex-Partner der Unterhaltszahlungspflicht durch nicht angegebene Einkünfte aus Schwarzarbeit entzieht, dann kontaktieren Sie unsere Detektive in München: kontakt@kurtz-detektei-muenchen.de. Wir observieren die betreffende Person, um Ihnen gerichtsverwertbare Beweise liefern zu können.